Institut für Kulturpolitik (IfK)

Das Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft ist eine interdisziplinär arbeitende Einrichtung an der Schnittstelle von kulturpolitischer Praxis und kulturtheoretischer Forschung. Es soll das Spannungsverhältnis zwischen praktischem Alltagshandeln und oft praxisferner Wissenschaft überbrücken helfen und dazu beitragen, die Akteure in diesem Feld zu qualifizieren.

Das IfK versteht sich als Einrichtung der wissenschaftlichen Politikberatung und einer anwendungsbezogenen Kulturpolitikforschung. Neben der Bearbeitung von Projekten für Bundes- und Landesministerien, Kommunen und andere Kulturträger gibt das Institut im Auftrag des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) jährlich ein »Jahrbuch für Kulturpolitik« heraus. Alle zwei Jahre wird ein kulturpolitischer Bundeskongress durchgeführt. Ferner gehört ein kulturpolitisches Informationssystem (KIS) und das Internetportal »europa-foerdert-kultur.info« zum Leistungsspektrum des IfK.

Das Institut für Kulturpolitik arbeitet im engen inhaltlichen, organisatorischen und personellen Kontext mit der Kulturpolitischen Gesellschaft und ist damit in einen einmaligen Arbeitszusammenhang eingebunden. Die Erfahrungen und Ergebnisse aus über dreißigjähriger Verbandsarbeit sowie das Netz der aufgebauten kooperativen Beziehungen und Kontakte bilden eine stabile Grundlage für die Institutsarbeit.