Stiftung Kunstfonds

Der Kunstfonds ist eine bundesweit agierende Stiftung, die getragen wird von Künstlerverbänden und Organisationen des Kunstbetriebs. Seine Aufgabe ist die Förderung der zeitgenössischen bildenden Kunst in Deutschland mit dem Ziel, künstlerisches Schaffen zu vermitteln und in seiner Substanz langfristig zu sichern.

Die Stiftung schreibt zu diesem Zweck verschiedene Förderprogramme aus: Alljährlich werden rund 80 Künstlerinnen und Künstler, Galerien, Kunstvereine, Museen, freie Kuratoren und Verlage mit bis zu 1 Mio. Euro insgesamt unterstützt, und zwar durch Stipendien, Projekt- und Ausstellungsförderungen oder Publikationszuschüsse. Der mit 25.000 Euro dotierte »HAP-Grieshaber-Preis der VG BILD-KUNST« wird jedes Jahr an eine Künstlerin oder einen Künstler vergeben.

Über die Förderungen entscheiden unabhängige Jurys, denen mehrheitlich bildende Künstlerinnen und Künstler, außerdem Kunstvereinsleiter und Galeristen angehören. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die künstlerische Arbeit der Stipendiaten und die Projekte einem bundesweiten Qualitätsmaßstab entsprechen.

Im Archiv für Künstlernachlässe der Stiftung Kunstfonds in Pulheim-Brauweiler werden künstlerisch relevante Positionen der Gegenwartskunst archiviert, dokumentiert und konservatorisch gepflegt, um sie für wissenschaftliche Forschungen zu bewahren und der Öffentlichkeit durch Studioausstellungen vor Ort und als Leihgaben für Ausstellungen und Kultureinrichtungen zugänglich zu machen. Finanzielle Träger der Stiftung Kunstfonds sind die Kulturstiftung des Bundes und die VG Bild-Kunst.