Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. (PdSK)

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. (PdSK) ist ein unabhängiger Zusammenschluss aus bis zu 145 namhaften Musikkritikern, Journalisten und Musikexperten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz.

Auf den vierteljährlich veröffentlichten Bestenlisten finden Musikliebhaber, Künstler, Produzenten, Komponisten, Regisseure und Kritiker Neuproduktionen von bemerkenswerter künstlerischer Qualität, Exklusivität und hohem Repertoirewert. 29 Jurys zeichnen in den Bereichen von Klassik, Jazz, Wort und Kabarett bis Rock/Pop seit nunmehr über 30 Jahren herausragende Neuerscheinungen des Tonträger- und Bildtonträgerangebots aus. Im Rahmen von Konzerten verleihen die Juroren bundesweit bis zu vierzehn Jahrespreise für die besten Produktionen des zurückliegenden Jahres sowie drei Ehrenpreise an Persönlichkeiten des internationalen Musiklebens für ihre außergewöhnlichen Verdienste als Musiker oder Produzent.

Seit 2011 wird der Ehrenpreis in Form der Preistrophäe »Nachtigall« an zwei herausragende Künstler verliehen – eine achtzehn Zentimeter hohe Bronzeskulptur, die der Hamburger Künstler Daniel Richter für den Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. neu geschaffen hat. Seit Januar 2010 hat der Verein seine Geschäftsstelle im Haus der Kultur in Bonn.